Prüfungsvorbereitung Heilpraktiker

Foto: Shutterstock

Die Heilpraktikerüberprüfung wird beim Gesundheitsamt abgenommen und besteht aus einem schriftlichen sowie einem mündlichen Teil. Sie müssen sich hierzu, je nach Gesundheitsamt, ca. 1 bis 2 Jahre vorher anmelden! Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt.

Zur optimalen Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung bieten wir spezielle Prüfungsvorbereitungskurse an. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, eine „Probe-Prüfung“ abzulegen, damit Sie mit einem wirklich sicheren Gefühl in Ihre Überprüfung gehen können.

Frau Gorny war selbst mehrere Jahre Mitglied im Prüfungsausschuss der verschiedenen Gesundheitsämter und ist somit über die Prüfungsabläufe bestens informiert.

Termine und Themen der Prüfungsvorbereitung für die Überprüfung am 11. Oktober 2017:

07. September 2017 – Atmung
14. September 2017 – Sinnesorgane
21. September 2017 – Gesetzeskunde
28. September 2017 – Infektionskrankheiten

Termine und Themen der Prüfungsvorbereitung am 21. März 2018:

05. Oktober 2017 – Blut
10. Oktober 2017 – Herz/Kreislauf (Termin am Dienstag wg. Schulleitertreffen!)
19. Oktober 2017 – Verdauung I
09. November 2017 – Verdauung II
16. November 2017 – Nervensystem
23. November 2017 – Atmung
07. Dezember 2017 – Sinnesorgane
15. Dezember 2017 – Notfall (Freitag!)
Weihnachtsferien
11. Januar 2018 – Niere
18. Januar 2018 – Bewegungsapparat
25. Januar 2018 – Hormonsystem
01. Februar 2018 – Psychologie
08. Februar 2018 – Infektionskrankheiten
15. Februar 2018 – Gesetzeskunde

Informationen

Dozent/in gesucht

für die Ausbildung Heilpraktiker/in für Psychotherapie.
Bewerbungen bitte ausschließlich schriftlich per Mail oder Post.

Team_Jolande

Kontakt

Wir beraten Sie gerne persönlich unter:

Tel. 02 08 – 2 40 37

info@heilpraktikerschule-gorny.de

Staatlich anerkannte Einrichtung

nach dem Weiterbildungsförderungsgesetz Mecklenburg-Vorpommmern

Stempel BDH

Zertifizierte Verbandsschule des BDH

Beantragen Sie den Bildungscheck

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.